.....


 
     

Parodontologie häufige Fragen

 

Wie kann man einer Parodontitis vorbeugen?

Die Hauptursache für die Entstehung von Parodontitis ist eine unzureichende Mundhygiene. Deshalb ist die wichtigste Vorbeugemaßnahme gegen Parodontitis die richtige Zahnpflege. Das Zähneputzen spielt hier eine wichtige Rolle, denn dabei kann mangelnde Sorgfalt und Regelmäßigkeit zur Vermehrung von Bakterien führen. Diese scheiden Giftstoffe und Säuren aus. Diese greifen das Zahnfleisch an und lösen in den Zahnfleischtaschen Entzündungen aus. Neben schlechter Mundhygiene gibt es noch eine Reihe von anderen Faktoren, die das Auftreten von Zahnfleischerkrankungen begünstigen. Hierzu zählen u.a. Rauchen, Diabetes, Zähneknirschen und -pressen sowie die hormonelle Umstellung während einer Schwangerschaft. Auch genetische Faktoren spielen gelegentlich eine Rolle und können über ein spezielles Testverfahren herausgefunden werden.

Kann eine Parodontitis auch mit Medikamenten behandelt werden?

Bei besonders aggressiven Formen der Erkrankung kann es sinnvoll und notwendig sein, neben der Zahnfleischtaschenreinigung Antibiotika und natürliche Aufbaupräparate einzusetzen. Hierzu wird ein sogenanntes Antibiogramm erstellt, um genau die Medikamentation zu bestimmen, die die aggressiven Keime optimal erreicht. Unterstützend kann der Laser zur Sterilisation der Zahnfleischtaschen eingesetzt werden. Eine ausschließliche Behandlung der Parodontitis mittels Medikamenten ist nicht möglich.

Ist verstärkter Mundgeruch ein Anzeichen für eine ParodontitisErkrankung ?

Viele Krankheiten können für einen schlechten Mundgeruch verantwortlich sein. Allerdings ist eine fortgeschrittene Parodontitis sehr häufig der Grund für schlechten Mundgeruch. Aufgrund der Vielfältigkeit dieses Themas ist es in jedem Fall ratsam den behandelnden Zahnarzt zum Rat zu fragen.

Kann durch die Parodontitis entstandener Knochenrückgang wieder aufgebaut werden?

Je nach Schwere der Erkrankung ist nach Ausheilung der bakteriellen Infektion und Beseitigung der Cofaktoren ein chirurgischer Knochenaufbau mittels Knochenaufbaumaterialien möglich.

 

 
 
   
    Dr. Lüttmann & Partner Zahnärzte Prinzenstrasse 5 D-24340 Eckernförde-Borby Tel. +49 4351 86600 e-post@luettmann.com